03 November 2016

Herbstkuchen * Ciasto jesienne

Es ist kalt und das mag ich überhaupt nicht, aber die Natur hat sich etwas für uns ausgedacht und uns diese Kälte zu vergessen. Wenigstens kurz, wenn die Sonne scheint und die Farben leuchten, glauben wir nicht, dass diese Zeit nur kurz ist und schon bald... so weit wollen wir nicht denken. Bis dann sollen wir es genießen. Dazu passt ein leckerer Kuchen aus Süßkartoffeln, sehr einfach zu backen. Das Rezept habe ich aus dem Buch einer bekannten amerikanischen Bloggerin Minimalist Baker. Sehr zu empfehlen, alle Rezepte sind vegan und leicht zum glutenfrei umzuwandeln. Mehr darüber könnt Ihr hier lesen, dort findet Ihr auch die Verlosung. 
***
Jest zimno i wcale tego nie lubię, ale natura wymyśliła sobie dla nas coś, co pozwoli nam o zimnie zapomnieć. Przynajmniej na chwilę, kiedy świeci słońce i kolory się mienią, nie wierzymy, że ten czas jest krótki, i że już niedługo... lepiej na razie nie wybiegajmy myślami tak daleko. Na razie korzystajmy z chwili. Do tego pasuje pyszne ciasto z batatów (słodkich ziemniaków), bardzo łatwe do wykonania. Przepis pochodzi z książki znanej amerykańskiej blogerki Minimalist Baker. Bardzo polecam, wszystkie przepisy są wegańskie i łatwo je dostosować do diety bezglutenowej. Więcej możecie przeczytać tutaj, tam znajdziecie też konkurs.







REZEPT:

Füllung:
1 kg Süßkartoffeln
60 ml Ahornsirup
55 g Zucker
120 ml Mandelmilch (ungesüßt) 
15 ml (1 EL) Olivenöl
20 g Maisstärke
1 TL Zimt (gemahlen)
1/4 TL Meersalz

Teig:
200 g Mehl (glutenfrei: 70 g Reismehl, 70 g Hafermehl, 45 g Kartoffelstärke und 15 g Tapiokastärke)
1/4 TL Meersalz
100 g vegane Margarine
1 TL Guarkernmehl
2 bis 5 EL kaltes Wasser (optional, wenn der Teig zu trocken ist)

Kartoffeln kochen, abkühlen lassen, schälen und in große Stücke schneiden. Die restlichen Zutaten für die Füllung dazu geben und zu einer glatten Creme mixen.
Zutaten für den Boden zu einem Teig kneten (nicht zu lange, damit der Teig nicht zu fest wird) und die gefettete Kuchenform damit auslegen. Die Füllung auf den Teig geben, glatt streichen und 1 Stunde bei 175 °C im vorgeheizten Ofen backen.

Vor dem Schneiden gut abkühlen lassen, am bestem bis zum nächsten Tag. Warm schmeckt auch gut, dafür sind dann kleine Backformen besser geeignet, die Backzeit muss aber angepasst werden.


Polska wersja przepisu, recenzja książki i konkurs:

Kommentare:

  1. pierwszy raz widzę takie ciasto, z zdjęcia cudne:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dziękuję bardzo i namawiam do upieczenia :-)

      Löschen
  2. Liebe Mariola,
    was für ein schöner Blog! Ich habe mich ein bisschen umgeschaut, werde Dich aber öfters besuchen.
    Viele liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  3. Piękne zdjęcia, jak z bajki :) ciasto też bajkowe ;-)

    AntwortenLöschen